Es ist allgemein bekannt, dass Zärtlichkeit als Ausdrucksmittel der Liebe gilt. Zärtlichkeiten sind also ein ausgezeichnetes Medium für die Liebe zwischen Mann und Frau in einer Partnerschaft. Das Berühren, das Küssen, das Umarmen und auch der Sex gelten als Ausdrucksmittel für die Liebe zum Partner. Erhält du keine Zärtlichkeiten, so fühlst du dich ungeliebt und dein Partner andersrum genauso. Tauschst du mit deinem Partner Zärtlichkeiten aus, so füllt sich euer Liebestank und ihr könnt euch der Liebe des Partners sicher sein.

Es geht also nicht nur darum, dass ihr euch ständig Liebesbekundungen macht, um dem Partner zu zeigen, dass ihr ihn liebt. Es geht darum, dass ihr Zärtlichkeiten miteinander austauscht, um euch die gegenseitige Liebe zu zeigen. Erfährst du also körperliche Liebe von deinem Partner, so kannst du dir sicher sein, dass dein Partner dich liebt. Wie kannst du bestmöglich die Zärtlichkeit als Sprache der Liebe einsetzen? Halte mit deinem Partner im Alltag immer mal wieder Händchen, beispielsweise wenn ihr durch den Einkaufsladen lauft oder in der Stadt spaziert. Beim gemeinsamen Essen berührst du deinen Partner mit dem Knie oder mit deinem Fuß, um deine Zuneigung zu zeigen. Nehm deinen Partner einfach mal in den Arm und sag ihm wie sehr du ihn liebst und mach dann weiter mit kochen, bügeln oder was auch immer du gerade machst.

Wenn ihr bei Freunden oder bei der Familie seid legst du den Arm um deinen Partner, die Hand auf den Oberschenkel oder zeigst ihm durch eine andere Berührung, dass du ihn auch trotz der vielen Leute um euch herum achtest und wertschätzt. Die genannten Dinge, sind kleine Dinge, die du in den Beziehungsalltag einbringen kannst, um so die Zärtlichkeit als Instrument deiner Liebe zu nutzen.