Hier haben wir die ähnliche Situation, wie bei der Frage „Bin ich ihm überhaupt wichtig?“. Dich quält Tag ein Tag aus immer wieder die Frage, ob dein Partner dich überhaupt liebt. Du fragst dich das weil du merkst, dass es nicht mehr so gefühlvoll wie am Anfang ist und dass sich in eurer Beziehung etwas verändert hat. Hast du dir allerdings mal die Frage gestellt, ob dein Herz offen dafür ist Liebe zu empfangen, ob du Liebe annehmen kannst und auch zurückgeben kannst?

Wir fragen uns oft, ob der Partner uns liebt, ohne darüber nachzudenken, ob wir überhaupt dazu im Stande sind Liebe empfangen zu können. Damit du dir diese Frage, ob du Liebe annehmen kannst, beantworten kannst, bitte ich dich, dass du dich vor einen Spiegel stellst. Betrachte dich von oben bis unten und schau dir selbst tief in die Augen, damit du auch deine Seele betrachten kannst. Nun stellst du dir die Frage „Liebe ich mich selbst“?  Was ist deine Antwort?

Kannst du aus Überzeugung sagen, dass du dich selbst so liebst wie du bist, dann freue ich mich sehr für dich und kann dir sagen, dass du auf einem guten Weg bist. Kannst du allerdings nicht aus Überzeugung sagen, dass du dich selbst liebst, dann möchte ich, dass du damit beginnst. Bevor dein Partner dir tiefe Liebe zeigen und auch schenken kann, musst du zuerst damit beginnen dich selbst so zu lieben wie du bist. Wenn du damit beginnst dich selbst zu lieben, merkt dein Partner das. Es wird ihm dann viel leichter fallen, dir seine Gefühle zu zeigen weil er merkt dass du mit dir selbst im Reinen bist.

Betrachte dich noch einmal im Spiegel und lächle. Mit diesem Lächeln im Gesicht zählst du nun auf, was dir an dir gefällt – innerlich, wie äußerlich. Das machst du am besten jeden Morgen 5 Minuten als Übung zur Selbstliebe. Dadurch startest du morgens viel positiver in den Tag und begegnest der Welt wie ein helles Licht. Mit der Zeit wird sich die Frage, ob dein Partner dich liebt erübrigen, denn wer sich selbst liebt, wird automatisch von anderen geliebt und positiv wahrgenommen.